Der wilde Osten Sardiniens

...für Outdoorfans, Individualisten und aktive Familien

Begegnungen



Eigentlich sind es in erster Linie die Begegnungen mit Menschen, die eine Reise unvergesslich machen. Auch Naturerlebnisse lassen einem das Herz aufgehen und sorgen für Momente, die man auf ewig mit einer Reiseerinnerung verbindet: Ausblicke, Gerüche, Farben, Stimmungen und Naturgewalten. Allein das macht schon glücklich.

Noch intensiver wird das Erleben, wenn du die Naturkulisse mit Geschichten füllst. Und die erzählen dir die Menschen, die dort leben. Sie erzählen dir ihre Geschichte und vielleicht auch ein wenig von der Geschichte ihrer Eltern und Großeltern. Erst sie lassen dich wirklich eintauchen in die Gegend, in der du unterwegs bist. Durch sie kannst du am Ende vielleicht etwas besser begreifen, was das Leben hier ausmacht – in all seinen Facetten und meist noch einmal ganz anders als es die Postkarten-Idylle oder Instagram-Realität verkauft.


Hier stelle ich dir ein paar dieser BEGEGNUNGEN vor.

Melde dich per E-Mail oder Kontaktformular bei mir, ich leite die Anfrage weiter, arrangiere ein Treffen und bin auch selbst zur Übersetzung gerne mit dabei.


Wir freuen uns auf deine Neugier und deine Fragen!



Geduld - hier wird noch gearbeitet!

Die Inhalte für diese Seite werden gerade noch gesammelt und erstellt.
Unter den aktuellen Umständen kann ich sie leider noch nicht komplett und verbindlich fertigstellen.
Mit Sicherheit werden auch noch weitere Begegnungen dazu kommen.
Dafür benötigen wir aber noch etwas Zeit.

Vielen Dank für dein Verständnis!



Esel-Trekking: Kultur&Schlemmer-Tour

Vor einigen Jahren und nach einer intesiven Vorbereitungsphase haben sich die beiden Brüder Antonio und Michele aus Santa Maria Navarrese mit ihren Eseln auf den Weg gemacht - in diesem Fall, um sich auf der Insel eine berufliche Zukunft zu schaffen. Mehr dazu kannst du hier nachlesen. Seitdem begleiten die beiden mit ihren sympathischen Packtieren Wanderer auf den schmalen Pfaden zwischen Küste und Supramonte von Baunei.

Dieses Esel-Trekkingangebot ist in erster Linie für Erwachsene gedacht, denn unterwegs wird viel erzählt  über die Geschichte der Gegend, über Legenden, Landschaftsformen, Tier- und Pflanzenwelt. Wer also ein wenig mehr über seinen Urlaubsort erfahren möchte, ist bei dieser Tour genau richtig. Als krönender Abschluss wartet auf der Terrasse des familieneigenen „ovile“ (sardische Hirtenunterkunft) mit herrlicher Aussicht weit über das Meer ein mehrgängiges typisch sardisches Menü auf die Wanderer.

Teilnehmer: ab 6 Personen
Start: 9 Uhr
Ende: ca. 16 Uhr
Gehzeit: ca. 4,5 Std.

Preis: 85 Euro/Person (geführte Wanderung und Essen) / ohne Essen: 50 Euro/Person)


Übrigens:
Weitere Esel-Trekkingtouren, insebesondere auch für Familien mit Kindern, findest du hier.




Alles Käse: Ziegen melken und streicheln & leckere Ziegenmilch-Produkte kosten

Mariangela hat sich mit ihrem kleinen Ziegenhof nicht nur einen persönlichen Traum erfüllt, sondern auch ihre eigene Existenzsicherung geschaffen. Vor einigen Jahren entschied sie sich für die Selbstständigkeit, erwarb kurzerhand rund 40 Milchziegen – und das Abenteuer begann. Da die Abgabe von Ziegenmilch an eine festgelegte tägliche Milchabgabe gebunden ist, hat sie sich auch hier auf eigene Beine gestellt und betreibt inzwischen ihre eigene kleine Mini-Käserei mit Verkaufsstelle.
Wir besuchen Mariangela auf ihrem Ziegenhof bei Lotzorai, sind beim Melken dabei, können uns im Ziegenstall umsehen und dürfen dabei alle unsere Fragen rund um die Ziegenhaltung und die Milchverarbeitung los werden. Je nach Teilnehmerzahl gibt es danach die Möglichkeit, die frisch gemolkene Ziegenmilch zu Käse zu verarbeiten, selbst „Casu Agedu“ und Ricotta herzustellen und leckere Ziegenmilchprodukte zu verkosten.

Teilnehmer: nach Vereinbarung
Start: 17.30 Uhr (Wegbeschreibung bei der Anmeldung)
Ende: gegen 20.00 Uhr
Dauer: ca. 2,5 Stunden

Preis: 12 Euro/Person, Kinder 6 bis 14 Jahre: 5 Euro (inkl. Verkostung)


Foto: Fabrizio Piroddi


Sardische Kräuter: Erkennen, sammeln & verarbeiten

Valentina ist nicht nur studierte Kräuterfachfrau, sondern auch geprüfte Trekkingführerin und passionierte Expertin der heimischen Pflanzenwelt. Aufgewachsen und fest verwurzelt in Jerzu kennt sie dort jeden Pfad und weiß genau, wann welche Nutz- und Heilkräuter wo zu finden sind. In ihrer temperamentvollen sympathischen Art wird sie dich in das jahrhundertalte Wissen und die Geheimnisse der Kräuterkunde und -verarbeitung in Sardiniens einführen. Auf einer herrlichen Wanderung im Gebiet der Tacchi d'Ogliastra oberhalb von Jerzu werdet ihr gemeinsam Pflanzen sammeln, verschiedene Tee-Aufgüsse kosten und am Ende ein kleines Herbarium und das ein oder andere Rezept mit nach Hause nehmen.

Teilnehmer: nach Vereinbarung
Start: 9 Uhr
Ende: ca. 16 Uhr
Gehzeit: ca. 4 Std.

Preis: 45 Euro/Erwachsene
Kinder: bis 5 J. GRATIS, 6-12 J. 15 Euro, 13-16 Jahre 20 Euro
(geführte Wanderung im Gebiet der Tacchi d'Ogliastra, sardisches Picknick plus Material)




Hirtenleben im Jahreslauf

Vincenzo aus Arzana ist in eine Hirtenfamilie hineingeboren. Schon als kleiner Junge begleitete er mit seinem Großvater und mit seinem Vater die Herde durchs Jahr und in seinen Erzählungen kommen viele dieser Kindheitserinnerungen vor. Erlebnisse, die er heute in seiner eigens dafür aufgebauten „fattoria didattica“, einer Art Schulbauernhof, an Gruppen aus den umliegenden Kindergärten und Schulen und alle anderen interessierten Besucher weitergeben möchte.

Wir haben die Gelegenheit, ihn einen halben Tag bei den täglichen Arbeiten auf seinem Hof oder während den Sommermonaten in den Bergen zu begleiten und je nach Jahreszeit an unterschiedlichen Aktivitäten teilzunehmen. Begleiten bedeutet in diesem Fall tatsächlich hautnah dabei zu sein und mit anpacken zu dürfen: Wer z.B. beim Melken dabei sein möchte, muss früh aufstehen, denn gemolken wird bei Vincenzo in den Wintermonaten im Tal um 8 Uhr früh. Noch sportlicher wird es im Sommer, wenn die Tiere in den Bergen grasen, denn da startet er mit euch schon um 5.30 Uhr - natürlich nicht, ohne euch davor einen frisch von ihm aufgebrühten caffè mit ein paar "biscotti sardi" zu servieren. Das Frühaufstehen lohnt sich, denn ihr erlebt den taufrischen Morgen beim Melken auf der Weide zu Füßen der imposanten Hänge des Gennargentu.

Danach wird Käse gemacht und dabei auch Ricotta gewonnen.
Das Beste: Wer möchte kann am Ende der Ferien seinen eigenen Pecorino mit nach Hause nehmen! 

Der Tag endet nach dem gemeinsamen Mittagessen auf dem Hof. 

Teilnehmer: Kleingruppe/Familie
Start: ab 8 Uhr (im Sommer 5.30)
Ende: 15 Uhr

Preis (inkl. Mittagessen): Erwachsene 40 Euro / Kinder 17 Euro
Preis (ohne Mittagessen): Erwachsene 30 Euro / Kinder 14 Euro

Zusatzkosten für den eigenen Pecorino: Du bezahlst Vincenzo den reinen Materialpreis der zuvor frisch gemolkenen Milch (+weitere Zutaten) und kannst so z.B. aus 20 Liter Milch einen 3-Kilo-Pecorino und
1 kg Ricotta herstellen.


Transhumanz

Unbedingt vormerken:
Ein ganze besonderes Highlight 2x im Jahr ist die große Transhumanz-Wanderung mit der gesamten Herde von den Bergen ins Tal (Oktober) oder vom Winterstall in der Ebene hinauf auf die Sommerweide (Mai). Bitte gesonderte Info per Mail oder Kontaktformular anfordern!

Nächster Termin: 1. Mai 2021    (Anmeldeschluss: 15. April 2021)

Preis (inkl. Mittagessen): Erwachsene 35 Euro / Kinder (8-12 Jahre): 5 Euro / Kinder (0-7 Jahre): gratis

Hintergrund-Info:
Weißt du eigentlich genau, was es auf sich hat mit dem uralten Brauch der Transhumanz in Sardinien?
Hier kanst du in meinem Blog-Artikel alles zum traditionellen Viehtrieb nachlesen.


Während der Transhumanz durchquert die Herde das Bergdorf Arzana.




Familienbetrieb: Bio-Wein direkt vom Winzer

Die Weinberge von Giovanni und seiner Familie liegen mitten im berühmten Cannonau-Weinanbaugebiet bei Jerzu. Im Betrieb helfen alle mit - von der Großmutter bis zu den bereits erwachsenen Kindern. Und so konnte sich die Familie vor einigen Jahren von der großen Kooperative im Ort lossagen und den eigenen Weinkeller mit Direktvermarktung der selbst gekelterten Weine aufbauen. Gianni führt seine Besucher auf einem kurzen Spaziergang durchs nahe gelegene Anbaugebiet hinter dem Haus, erklärt die Arbeit in Weinberg und Kellerei und präsentiert seine selbst kreierten Weine bei der abschließenden Degustation mit köstlichen sardischen Leckereien.

Wer Glück hat und zur richtigen Zeit in der Gegend ist, darf natürlich gerne bei der Weinlese dabei sein. Helfende Hände sind immer willkommen.

Teilnehmer: ab xx Personen
Start: xx Uhr
Ende: xx Uhr

Preis: xx Euro/Person (Führung und Degustation)